GEGEN DIE DIKTATUR DER WIRTSCHAFT,

STREITEN WIR FÜR DIE DIKTATUR UNSERER BEDÜRFNISSE!

* * *

500 Jahre Kapitalismus sind 500 Jahre Elend, Verhungern, Kriege, Ausbeutung... kurz, Zerstörung von der Menschheit und von seinem Planeten.

"Weltisierung"

"Neue wirtschaftliche Ordnung"

"Globalisierung"

"Kapitalismus mit einem menschlichen Gesicht"...

... sind nur neue Wörter, um die Invarianz eines Systems der nur
* immer mehr Profite für die Bürger,
* immer mehr Elend für die Proletarier,

vorschlagen kann zu verschweigen.

Die aktuelle Erhörungen des Benzinpreis und die folgliche Erhörung der Ausbeutung sind dazu ein Beispiel.

Du, Proletarier, man bringt dich dazu, um einen "menschlicheren Kapitalismus" zu bitten, aber du hilfst nur durch dieses, sein Ausbeutungsystem beizubehalten. Du handelst so gegen unsere Klasse.

Du, Proletarier, der dich für einen Spaziergang in Seattle, Davos, Prag, Melburn... bringen lässt, du wirdst zuerst Enttäuschung, dann Elend und schließlich Massaker haben.

Der Kampf des Proletariates in Ekuador, in Wenezuela, in Indonesien... gegen Austeritätsmaßnahmen des IMF ist ein Kampf gegen die ganze Bourgeoisie.

Im Kampf gegen unsere eigene Bourgeoisie bildet sich die wirkliche Solidarität mit dem Kampf unserer Klassenbrüder in der Welt. Nur die Intensivierung und die Koordination dieser direkten Aktion wird die revolutionäre Kraft fahig das bürgerliche System zu zerstören auftauschen lassen.

Organisieren wir unsere Kämpfe selbst, außerhalb und gegen alle die bürgerliche Parteien und Organisationen!

Ist die Wirtschaft krank? Beenden wir es weg!

Proletariat gegen Bourgeoisie!

Es lebe die gesellschaftliche Weltrevolution!

* * *

Internationalistiche Kommunistische Gruppe (IKG)

BP 54 - Saint-Gilles (BRU) 3 - 1060 Bruxelles - Belgien

icgcikg@yahoo.com

* * *